Unser neues Buch

erschienen im Deutschen Architektur Verlag, 128 Seiten, Format 28 x 28 cm

Neu gestaltete Frei- und Grünräume werfen keine Rendite ab.  Denken wir. Falsch gedacht!  Grün in der Stadt verhilft ihren Einwohnern zu schneller Erholung, sorgt für Begegnungen mit  Nachbarn und neuen Bekannten. Freiräume fördern soziales Miteinander und vor allem die  Gesunderhaltung – gesund durch Bewegung im Grünen.

 

Unser neues Buch, das unser Büro gemeinsam mit drei befreundeten Kollegen verfasst hat, befasst sich mit der einfachen Botschaft, dass die Bewegung und die Begegnung im öffentlichen Raum für die Gesundheit der Menschen förderlich sind. Dabei soll freies, spielerisches und vor allem zwangloses Bewegen zum festen Bestandteil im Alltag der Menschen werden. Es zeigt auf, wie sich vier Landschaftsarchitekten - unter anderem bei 19 „alla hopp!“-Projekten der Dietmar Hopp Stiftung in der Metropolregion Rhein-Neckar - mit generationsübergreifender Bewegungsförderung für den Alltag neu positioniert haben.

 

Es entstanden Freiraumqualitäten,  die auch auf andere öffentliche Räume übertragbar sind. Das Buch vermittelt alte und neue (Er)Kenntnisse zur Bewegungsförderung und zeigt auf, welche unterschiedlichen planerischen Anforderungen im Kontext des jeweiligen Ortes die  Freiraumqualitäten verbessern. Wer so in den öffentlichen Raum investiert, verbucht schnell seine Rendite: Nämlich einen positiven Effekt für die Menschen und die Umwelt.

 

Aktions- und Ruheräume mitten in der Innenstadt von Sinsheim

Elke Ukas Landschaftsarchitekten bdla

Nicht nur ein Durchgang, sondern ein Erlebnis - eine Straßenunterführung in Buchen

Büro Hink Landschaftsarchitektur GmbH

Spannende Freiräume in der Gemeinde Ketsch

Stadt + Natur Norbert Schäfer + Helga Berger GbR

Unendliche Wege im Labyrinth - wie im richtigen Leben - in Hemsbach

Schelhorn Landschaftsarchitektur